© 2018 by Praxis Dr. med. Christian Unger &
Smart IT Solution GmbH

DR. MED. CHRISTIAN UNGER

Ausbildung

 

  • Matura 1981 Math.-Naturw. Gymnasium Basel

 

  • Staatsexamen Dezember 1987 Med. Fakultät Basel​

  • Promotion Januar 1988: Einfluss der hohen V. Spermatica Ligatur bei Varicocelenträgern auf das Spermiogramm. Studie des Universitäts-Frauenspitals Basel 

 

  • Arbeitsstellen Ausbildung:
    Juli - Dezember 1988 Chirurgie Bruderholzspital 

    Januar - Juni 1989 Chir. Poliklinik Kantonsspital Basel

    August 1989 - Dezember 1994 Ausbildungstelle für Gynäkologie und Geburtshilfe an der Universitätsfrauenklinik Zürich

 

  • 1995: FMH Gynäkologie und Geburtshilfe

 

  • Weiterbildung:
    Januar 1995 - Oktober 1996 Spital Limmattal, Schlieren, als Oberarzt i.V. gynäkologisch-geburtshilfliche Abteilung

    November 1996 - Mai 1998 Oberarzt an der Universitätsfrauenklinik Zürich

    Juni 1998 – November 2000 Oberarzt am Spital Limmattal, Gyn. Abteilung 
    Leiter der Inkontinenzsprechstunde

    Dezember 2000 - September 2001 Oberarzt an der Universitätsfrauenklinik Zürich
    Lehrbeauftragter der Universität Zürich
    Stellvertretende Leitung der uro-gynäkologischen Abteilung. Führen einer gyn.-onkologischen Sprechstunde (Krebsnachsorge) 
     

Seit 1. Oktober 2001 Uebernahme der gynäkologischen Praxis an der Weinbergstrasse von Dr. H. Bührig.

Praxis

Die Praxis befindet sich an der Weinbergstrasse 31 unter dem Dach mit herrlichen Blick über Zürich.

1/1
 

UNSERE ANGEBOTE

 
 
 
 

BLASENSCHWÄCHE

Die Blasenschwäche ist kein Tabuthema mehr. 25 % aller 40- bis 50-jährigen Frauen und sogar 60 % aller 70-jährigen Frauen sind davon betroffen. Die tägliche Lebensqualität kann sehr davon betroffen werden.

Die Inkontinenz kann sich in zwei grundlegend verschiedenen Formen äussern, die dann auch unterschiedliche Therapien benötigen:

1: Belastungsinkontinenz:
Beim Husten, Niesen und sogar Gehen kommt es zum Urinverlust.

2: Dranginkontinenz:
Es kommt zu einem nicht beherrschbaren Drang die Toilette aufzusuchen. Am Tag kann es zu sehr häufigem Wasserlösen kommen, zum Teil mit Urinverlust bevor die Toilette erreicht werden kann. Tritt dies auch nachts auf, ist die Lebensqualität noch deutlicher eingeschränkt.

Für die korrekte Diagnosestellung ist eventuell ein spezieller Untersuch notwendig: Dabei wird in einem ausführlichen Gespräch die Situation erfasst und dann eine Blasenmessung durchgeführt. Dieser Untersuch ist
nicht schmerzhaft. Ich berate sie persönlich und führe den Untersuch selber in der Praxis durch.

Je nach dem Resultat gibt es verschiedene Behandlungswege: Neben einer Physiotherapie des Beckenbodens oder Verhaltenstraining können auch Medikamente oder gar ein kleiner Eingriff (Band um die Harnröhre, TVT) sinnvoll sein.
 

DAS TEAM

 

KONTAKTIEREN SIE UNS

Unsere Adresse

Weinbergstrasse 31

8006 Zürich

Telefon +41 44 252 10 60
Fax +41 44 252 44 41

ungerweinberg@gmx.ch

ÖV:

Haltestelle Haldenegg Tram & Bus:

6 / 7 / 10 / 15

SBB: HB Zürich, wenige Gehminuten unter dem Walchetor die Treppe hoch.
 

PW:

Parkhaus Central. Parkplätze sind auch an der Stampfenbach- oder Leonhardstrasse vorhanden.
 

Praxiszeiten

Montag, Dienstag und Freitag:

07:45 - 12:00 Uhr / 13:30 - 17:00 Uhr

Mittwoch: 07:45 - 15:00 Uhr

Donnerstag: 07:45 - 12:00 Uhr

Telefonisch erreichbar

Montag, Dienstag und Freitag:

08:00 - 12:00 Uhr / 14:00 - 17:00 Uhr

Mittwoch: 08:00 - 15:00 Uhr

Donnerstag: 08:00 - 12:00 Uhr